Digital, Wöchentlich, Unverklärt

Post fürs Land

Aus der Großstadt betrachtet ist das Landleben wahlweise idyllisch oder öde. Die spannende Wahrheit liegt dazwischen. Wir schauen mit Herz und Verstand auf Themen, die Zündstoff fürs Land bergen. Gut recherchiert, unabhängig, verständlich.

  • Jetzt kostenlos testen
…

Darüber schreiben wir (und noch über vieles mehr):

Einstürzende Windräder. Oder: Warum der TÜV nicht für die Kontrolle aller Windkraftanlagen zuständig ist.

Geburtsstationen im ländlichen Raum schließen. Oder: "Schaffen wir es noch rechtzeitig bis zur nächsten Klinik?"

Ampel gut alles gut. Oder: Was der ländliche Raum von einer neuen Koalition erwarten kann.

Laientheater statt Elbphilharmonie. Oder: Warum Kultur als Identitätsfaktor für den ländlichen Raum so wichtig ist.

Der Landbrief kommt per Mail.

Lesen Sie den Landbrief dann, wann es Ihnen passt! Mobil auf dem Smartphone oder bequem am PC. Jede Woche packen wir Themen an, die das Land wirklich bewegen.

  • Jetzt kostenlos testen

Kostenlos testen

Landbrief

Vom Land. Fürs Land.

Wir sind ausgebildete Redakteur:innen und wahrliche Landeier. Die eine stammt vom Hof in der norddeutschen Provinz und wollte nach dem Abi schnell raus nach Berlin oder New York - mindestens. Geworden sind es Osnabrück, Göttingen und das Münsterland. Zum Glück, denn dort hat sie ihre ländlichen Wurzeln neu entdeckt. Sie hat zur ländlicher Entwicklung geforscht, promoviert und dann die wilde Idee gehabt, Journalistin werden zu wollen.

Der andere ist Westfale und ebenfalls auf einem Bauernhof groß geworden. Er hat Geschichte und Germanistik studiert, wollte dann „irgendwas mit Medien“ machen – und das führte ihn nach kurzer Stippvisite beim ZDF zum Wochenblatt. Dort widmet er sich historisch-landeskundlichen Themen genauso wie der Zukunft der Dörfer.

Zusätzliche Perspektiven bringen unsere Kolumnist:innen, die Schritt für Schritt als Landbrief-Autor:innen dazu kommen. Sie stehen für das Land ein und sind Expert:innen in den Bereichen Ökologie, Landwirtschaft, Dorfforschung und Nahversorgung.

Marit Schröder

Redakteurin

Gisbert Strotdrees

Redakteur

Wir wissen nicht nur aus Statistiken, wo die Anbindung an Bahn und Internet mies und wie wichtig persönlicher Einsatz für ein Dorf ist.